Kommt alle! (K)eine Kunstaktion

CategoriesAktuelles

Eine Beobachtung am Rande der Aktion: Treffpunkt 50.30 am Borsigplatz. Kommt alle!

7.3.15

Am Borsigplatz auf einer Bank mit Blick auf das Rondell.

Ein Paar im Alter von ca. 55. Sie schauen. Er schaut auf die Uhr.

Nach einer Weile

Sie: Hier is ja gar nix.

Nach einer Weile zeigt er auf die andere Seite.

Er: Da war ne Würstchenbude früher.

Sie: Jetzt ist es ein Dreckloch.

Er: Passt ja jetzt hierhin.

Sie schauen. Nach einer Weile.

Er: Da hinten ist ein Aktivist. Der geht da rein.

Nach einer weiteren Weile

Sie: Da wird gebaggert. Was holen die da denn raus?

Er: Kann ich Dir nicht sagen. Was die da rausholen.

Gehen wir wieder?

Sie beobachten den Verkehr des Kreisverkehrs

Es gibt ein riskantes Überholmanöver.

Er: Der Grüne hier, wieder so ein Wahnsinniger.

Sie: Guck mal, die Fähnchen. Kann man gar nicht erkennen.

Er: Alles Wahnsinnige. (meint die Autos)

Er: Ich denke, um halb vier wird sich hier was bewegen. Wir sollen doch um halb vier hier sein. Da sind wir und nichts bewegt sich.

Sie: Da steht einer.

Er: Wenn keiner mehr zur Wahl geht, was willste verlangen?

Sie schauen

Sie: Künstler! Da haben die 200.000 Euro gekriegt und jetzt sitzen wir hier.

Er: Die Künstler, jaja.

Sie: Schöner warmer Tag. Der Verkehr. Wahnsinnig.

Er niest

Sie: Ups. Wahnsinn.

Er: Die schreiben: Wir treffen uns um halb vier und jetzt?

Sie: Da hinten stehen welche.

Er schaut auf die Uhr. Es ist viertel vor vier.

Sie: Die Künstler. Die haben 200000 Euro und hier sind so Straßenschilder und ein paar Fähnchen. So ein Blödsinn.

Sie stehen auf und gehen. Er trägt eine blaue Stofftasche mit sich, die er locker von der Hand baumeln lässt, sie ein Handtäschchen. Sie spazieren zurück, wo sie hergekommen sind, die Oesterholzstrasse entlang, bleiben mal hier, mal dort stehen, um Kommentare abzugeben. An Nummer 103 angekommen, schauen sie ins Ladenlokal, wo derzeit keiner ist. Sie geht auf die Knie, um das Programmposter zu lesen.

Sie: Ja, hier steht‘s nochmal: 15 Uhr dreißig. Vielleicht liegen sie noch im Bett, die Künstler.

Er: Was steht da noch?

Sie: Um 18.00 Uhr ist wieder was…morgen…

Sie gehen weiter und verschwinden um die nächste Hausecke.